Lang, lang ists her!

Ich melde mich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder zu Wort.
Im Dezember sind wir umgezogen. Eine Woche vor Weihnachten und seitdem leben wir nun ohne richtiges Internet und Festnetzanschluss! Es ist ein Jammer!
Genäht habe ich trotzdem einiges. Und auch an einem Handarbeitsmarkt teilgenommen. Nur bloggen ist ohne vernünftiges Internet schwierig. Dann war ich gesundheitlich auch noch angeschlagen und war froh um jede ruhige Minute. Nun geht es mir besser und ich warte jetzt nur noch auf den Tag an dem wir wieder richtig surfen können! Also bleibt dabei!

Bis Bald!

Stoffabbau – Woche 3 – Deko

Und schon die dritte Woche und wieder mal auf den letzten Drücker. Zum Thema Deko fiel mir so gar nichts ein. Also schon, aber nur so Sachen die ich nicht brauche, schon gar nicht zwei Monate vor unserem Umzug. Da wollte ich mich wirklich nicht mit überflüssigen Kram behängen. Zum Mal ich auch kein Sinn habe für “Staub-zus” und “Steh-rümmchen”. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich nicht in einem Laden stehe und denke “Och wie süß” oder “Wow ist das toll!”, aber immer öfter stelle ich mir dann die Frage: “Brauch ich das wirklich und welchen Nutzen habe ich davon?”

IMG_2703

Zu Weihnachten krame ich allerdings gern Sachen raus. Sternchen, Kugeln, Ketten. Aber ich habe in den letzten fünf Jahren keinen Dekoartikel mehr selber gekauft. Ich bastele lieber. Bascettasterne, Fröbelsterne, Transparentsterne, Teelichter.

IMG_2697

Als ich nun Pinterest mit dem Suchworten “Deko” und “Nähen” durchforstete, stieß ich auf diese wunderbare Anleitung.

Ich bastle viele Fröbelsterne. Das hängt auch teilweise am Beruf. Fünf Weihnachtsfeste verbrachte ich im Einzelhandel mit Geschenke verpacken. Diese tollen Ringelbänder eignen sich hervorragend zum basteln von Fröbelsternen.

IMG_2700

Und nun diese Idee die Dinger aus Stoff zu machen. Ich kann nur Danke sagen für diese Inspiration.

IMG_2695

Jetzt noch schnell bei Emma verlinken.

Damit verabschiede ich mich aus dem Projekt “Stoffabbau”. Denn ab sofort liegt der Fokus hier auf dem Umzug. Ich werde in den nächsten Wochen noch zwei Kleider nähen und noch Überzüge für zwei Stühle in Nientjes Krippe. Die Kleider sind schon zu geschnitten und somit werden die Stoffe im Laufe der Tage in einen Karton wandern.

Jetzt wünsche ich euch noch eine gute Nacht.

Oktoberprojekt Woche 2–Kosmetiktaschen

Und die zweite Woche Stoffabbau ist zu Ende. Kosmetiktaschen war das Thema und am Anfang dachte ich echt, ich steige aus. Kosmetiktaschen brauch ich nicht, will ich nicht, sind langweilig, sehen alle gleich aus, macht jeder – Ich nicht! So und eh nun der Shitstorm über mich rein bricht: Ich bin über dieses Buch gestolpert:

Na und dann brauchte ich ja auch eine Kosmetiktasche. Die hat mich einfach umgehauen. Ich bin begeistert gewesen und wusste auch sofort welche Stoffe ich nehmen werde. Dann war ich eine Woche krank. Drei Tage nur geschlafen, keine Stimme mehr. Nach den drei Tagen ging es mir soweit wieder ganz gut, nur ohne Stimme ist arbeiten echt schlecht. Baustelle ging nicht, war ja krank geschrieben. Also habe ich mich an die Kosmetiktasche gemacht.

IMG_2574

Erst mal Schnittmuster kopieren, ausschneiden, laminieren, mit Nahtzugabe ausschneiden.

IMG_2518IMG_2521

Eine Tasche habe ich probegenäht, bis ich mich an die meinige gewagt habe. Das war auch ganz gut so, denn die TOPP Anleitungen enthalten oft einige Fehler. So war in dieser Anleitung nicht angegeben, dass der geraffte Teil oben, einmal normal und einmal gespiegelt zu geschnitten werden muss.

Stoff

Das ist mein Stoff für die Tasche. Den wollte ich für den gerafften Teil verwenden. Gut das Probestück hatte geklappt, alle Fehler ausgemerzt, also los. Ha! Von wegen schaut selbst:

IMG_2497

Da stehen die Vögel Kopf. Weil auf dem Schnittteil auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist wo oben und wo unten ist. Und der Fadenverlauf ist auch nicht gleichbedeutend mit Musterverlauf. Also auf ein zweites.

IMG_1185

Schon besser, aber die Vögel laufen immer noch nicht in die richtige Richtung. Also habe ich mir eine Schablone gebastelt.

IMG_2577

Durchsichtig damit ich den Musterverlauf sehen kann und in zwei Teilen damit ich die Vögel richtig auf jede Falte drauf bekomme.

IMG_2510

Schon besser, oder?

IMG_2508

Dann noch Getüddel drauf. Fertig.

IMG_2511IMG_2513IMG_2515

 

IMG_2504

Mein Fazit dieser Woche: Super! Ich werde zwar kein Fan diverser Kosmetiktäschchen, aber ich habe Respekt vor euch, die ihr jede Menge Täschchen produziert, bekommen. Es ist fummelig, man muss sich seine Stoffwahl gut überlegen und genau nachdenken . Ich habe bestimmt insgesamt zwei Stunden nur darüber nachgedacht (gedacht!!!) wie ich das Vögelchenproblem löse. Alle verlinkten Taschen bei Emma sind wunderbar geworden. Und diese Tasche werde ich bestimmt nochmal nähen. Es hat Spaß gemacht.

IMG_2580

IMG_2583

Wie man auf dem Buchcover sieht, gibt es auch noch eine kleine Variante, an der ich mich auch versucht habe. Naja sehr fummelig. Wahrscheinlich ist es wirklich besser ohne Vlieseinlage.

IMG_2587

IMG_2588

Nun noch ein kurzes Wort zu den Stoffen: Alle Stoffe die ich hier vernäht habe, habe ich im großen Stoffmarkt in Dieburg gekauft. Den Kreisstoff habe ich bei den Keksen schon mal verwendet und nennt sich “Frou Frou” von Kathleen Francour für Fabrics. Das ist der einzige Stoff den ich genau benennen kann. Der Punkte Stoff und der rote Stoffe in den Plisseefalten  sind Fat Quarters aus dem Grabbelkorb gewesen. Der Vogelstoff und der Leinenstoff sind Reststücke gewesen.

So diese Woche geht es weiter mit Deko. Da war ich erst Mal ahnungslos, hab aber bei Pinterest ein paar tolle Ideen gefunden. Also bis nächste Woche, wieder auf den letzten Drücker.

Liebe Grüße

Oktoberprojekt Stoffabbau

 

Vor zwei Wochen oder drei Wochen habe ich bei Frühstück für Emma von ihrem neuen Projekt gelesen. Emma ruft im Oktober zum Stoffabbau auf und da mir mehrere Projekte auf der Liste entgegen kommen, dachte ich mir ich mach mal mit. Ich hänge natürlich sträflichst hinterher. Aber immerhin habe ich schon drei Kissen zugeschnitten und eins heute abend sogar noch schnell genäht. Viele der Teilnehmerinnen nähen ja schon für Weihnachten. Naja ich lass mich ja jedes mal von Weihnachten überraschen und kaufe meiste erst am Heiligmorgen meine Geschenke. Dieses Jahr wird’s wohl ein Fest fast ohne Geschenke werden. Umzug und so. Also hier ist nun mein fertiger Leseknochen. Ist natürlich ein Geschenke.

IMG_2494

Der Stoff ist ein Fund vom Flohmarkt und ist nun auch aufgebraucht! Ausgestopft habe ich ebenfalls mit einem Kissen das auf den Sperrmüll sollte. Aber außer das die Hülle eine Katastrophe war, war es mehr als in Ordnung. Es wird nächste Woche auf die Reise gehen und hoffentlich Geburtstagsfreude verbreiten.

So und nun noch schnell verlinken und hoffen, dass ich nächste Woche ein bisschen früher dabei bin. Habe aber ehrlich gesagt wenig Hoffnung.

Gute Nacht euch allen

12 von 12 im Juni

Und schon wieder ein 12. Die Zeit rennt dieses Jahr besonders schnell. Empfinde aber wahrscheinlich ich nur so.

Das coole ich hatte heute einen freien Tag! Unfassbar! Was für Möglichkeiten! Ich brauchte gestern den ganzen Tag um mich entscheiden zu können was ich heute tun soll. Gibt da ja immer so drei Möglichkeiten.

Erstens: Dinge machen die mir Spaß machen und mich glücklich machen.

Zweitens: Dinge machen die wichtig bis sehr wichtig sind und mir auch Spaß machen.

Drittens: Dinge die erledigt werden müssen, auf die ich aber keinen Lust habe, weil sie ätzend bis und ausstehlich sind. Das sind die Dinge die ich schon Wochen, wenn nicht sogar monatelang schon vor mir herschiebe.

Ja ihr ahnt es schon natürlich bin ich NICHT Stoffe bummeln gegangen und natürlich habe ich mich NICHT auf der Baustelle vergnügt. Nein ich habe mein Kasse gemacht. Aber nur hier der Tag in Bildern:

IMG_2306

Johannisbeerernte vom Vortag. Die Sträucher hängen voll und das ist nur die Ausbeute eines kleinen Strauchs. Wurde in die Brotdose und die Krippe verteilt. Ich glaub ich koche Marmelade… .

IMG_2309

Kinder in die Betreuung verteilt und erstmal einen Tee gemacht.

IMG_2311

Dann ging es frohen Mutes an das lange aufgeschobene Grauen. Zum Glück nur noch drei Wochen, dann habe ich einen Nachfolger und ich kann wieder ruhig schlafen.

IMG_2315

Ich habe wiedermal Essbares vor der Tonne gerettet. Diesmal waren es 6 Liter MIlch. Aus vier Litern und 4 Zitronen habe ich gestern Käse gemacht. Der tropfte in der Nacht noch ab und wurde heute zu leckeren Frischkäse mit Kräutern verarbeitet. Schmeckt guuuut!

IMG_2316

Und fertig in schönes Schnappglas verpackt.

IMG_2320

Dann habe ich noch schnell gewischt-saugt oder heißt es gesaugt-wischt? Egal, dieses Haushaltsgerät ist das beste Dinge und ich möchte es nicht mehr missen. Saugen und wischen in einem. Ohne Wassereimer, ohne wringen, ohne Besen und Schaufel. SUPER! Sonst musste ich immer mehrmals am Tag fegen und am abend einmal wischen und jetzt. Wrumm, wrumm.

                            1IMG_0505

Dann schnell Kinder einsammeln und ab zum Fußballtraining. Erstes Spiel morgen. Das wird lustig! Nientje fährt solange Trettraktor neben dem Feld. Es ist schon witzig den 3 und Vierjährigen zuzuschauen, wie sie wie Lemminge hinter dem Ball herrennen. Da spielen meist keine zwei Mannschaften, sondern jeder gegen jeden. Abgeben ist noch nicht so.

IMG_2321

Abendbrotzeit. Seit ich beim R*w* arbeite, kauf ich jeden Tag frisch ein. Bin ja eh da. Heute war ich auch da um den Schlüssel abzugeben. Also noch eingekauft und zum Abendbrot gab es dann. Apfel-Fenchel-Möhren Salat mit Joghurt-Zitronen Dressing. Mjamm!

IMG_2323

Wenn man Käse macht bleibt die Molke übrig. Anderthalb Liter habe ich behalten und so gab es heute Molke mit Fruchtsaft zum Trinken. Viel Calcium und Vitamin C.

     IMG_2325IMG_2326

Dann ging es mit fliegenden Röcken zur Kirchenvorstandssitzung. Heute mit Häppchen da wir ein genulltes Geburtstagskind hatten. Außerdem war unser neuer Pfarrer das erste mal mit dabei. Mit ihm kann man arbeiten. Läuft.

So hat genau gereicht mit zwölf Bildern. Die Speicherkarte war nämlich voll.

Mehr 12 von 12 gibts noch hier.

Ich geh jetzt mal schlafen. Gute Nacht!

Upcycling Dienstag

Heute mal mit was richtigen! Nicht nur so “ich-nehm-das-und-mach-ne-Zweckentfremdung” Nein die Tage wurde eine alte Jeans von mir zu neuem Sommerleben erweckt. Meine Jeans halten nicht sehr lange. Ein Jahr und dann sind sie meistens durch. Das liegt daran, das ich meist nur eine Jeans habe. Die wird dann gewaschen und in den 4 Stunden trage ich dann bequeme Hosen, Arbeitshosen oder gar Nichts.

Nun habe ich auf Pinterest (hallo Orla) das hier gefunden:

Jeans upcycling (gefunden auf etsy.com, der Link lässt sich leider nicht mehr öffnen)

Ich fands klasse und war begeistert. Aus den Hosenbeinen habe ich immer Kinderhosen gemacht und das oben flog meistens in den Müll oder wurde zum Beutel umgearbeitet. Aber so viele Jeanstaschen brauch ich dann auch nicht. Deswegen war und bin ich hin und weg. Der Stoff war schnell bestellt, brauchte allerdings ewig zum liefern. Blöder Feiertag! Dann wusste ich genau ich möchte nicht so einen normalen Rock. Ewig schon liebäugle ich mit einem Ballonrock. Den habe ich schon mal fürs Nientje genäht. Nach einem Schnitt für Erwachsene habe ich allerdings ewig und drei Tage gesucht. Und nichts gefunden! Also habe ich mich letzte Woche hingesetzt und selber einen Schnitt entworfen. Danke Schnabelina und diesem tollen Buch, habe ich es nach drei Versuchen einfach gewagt.

Und nun ist er fertig mein Upcycling Rock:                   

 

IMG_2217IMG_2219

IMG_2226IMG_2222

“Dream-a-little-dream”  heißt die Stoffserie und ich habe schon lange mit diesem Stoff gehadert. Mindestens seit Februar. Nun bin ich froh das ich ihn nicht nur fürs Lager bestellen musste, sondern das ich gewartet habe bis das Projekt zu mir kam.

Jetzt noch zwei “Trage” Bilder:

Ballonrock                                      IMG_2206

 

Der Rock ist wirklich toll nur der Fotograf war irgendwie nicht der geduldigste. Stellt es euch einfach in Farbe vor.

Und noch schnell verlinken bei Nina.

Jetzt fehlen mir nur noch Schuhe… .

Es ist auch noch Creadienstag!

12 von 12 im Mai 2014

 

Mit etwas Verspätung habe ich dann heute auch mitgekriegt das der 12. ist. Dabei weiß ich schon seit Tagen, dass heute wieder Aktion bei Draußen nur Kännchen ist! Nun gut fang ich mal an:

Frühstück

Im Mai fangen bei uns im Kindergarten wieder die Rucksacktage an. Heute mit selbst gebackenen Dinkelbrot (man wie öko!), Weintrauben und “so-Körnern-Mama” (Sonnenblumenkerne und Haselnüsse). Natürlich war die Dose leer gegessen (IRONIE!!!)

Mutterherz

Mit einem Tag Verspätung machte sich dann auch mein Muttertagsgeschenk auf Reisen. Das fertige Päckchen habe ich natürlich vergessen zu fotografieren. Einfacher Plätzchenteig, mit Nougatfüllung und Schokoglasur. Falls sich wer wundert: die Plätzchen müssen so dunkeln sein. Meine Mama mag das so! Halb verbrannt, mein ich.

Schneiden

In das Päckchen kam dann noch eine Ladung Fadenbilder, die ich noch schön geschnitten habe. Die Bilder haben die Kinder “gemalt”.

Schnittmuster

Nach dem Postbesuch habe ich mal schnell eine Schnittkonstruktion gemacht. Die Idee ist von Schnabelina, der Schnitt ist abgenommen von einem Lätzchen von Nientje. In der Krippe werden dringend neue benötigt und da ich 20 Arbeitsstunden Minus habe, setz ich mich die Tage hin und nähe eine Ladung neue. Zwei Gruppen á 12 Kinder mal 3 Mahlzeiten, na rechnet euch selber aus wie viele die brauchen. Wobei zum Vesper nur noch 12 Kinder anwesend sind. Jetzt werde ich morgen erst mal ein Probestück nähen und dann zum testen mitnehmen.

Einkauf

Dann natürlich Arbeit heute. Mit anschließendem Einkauf.

Schaukeln

Wir nutzten dann noch ein paar Sonnenstrahlen um dem Spielplatz einen Besuch abzustatten. (Gefühlte) Stunden sind wir geschaukelt mit Hasi in der Kapuze. Ist die Schaukel einmal erobert, wird die nicht mehr so sang und klanglos aufgegeben!

mal wieder regen

Das ist der Regen der unseren Besuch dann beendete.

Piratenschiff

Zu Hause im Trockenen wurde dann ein Piratenschiff aus unserer Couch.

Sammelpunkte

Während die Piraten und die Piratin fleißig Schiffe enterten, klebte ich unsere bereits gesammelten Punkte auf. Wir wollen nämlich gerne einen DFB Fußball mit Unterschriften, außerdem sammeln wir die Aufkleber und hoffen insgeheimen auf einen Goldenen, denn dann kann man einen Ball gewinnen! Wir trinken auch fleißig Cola, denn Coca-Cola verlost ja auch 1 Millionen Bälle. Neben bei bemerkt, glaube ich nicht das wir das schaffen. Wir haben jetzt 12 Punkte. Für einen Ball brauch man 60. Da heißt entweder esse ich jetzt noch 48 Ü-Eier oder 16 mal 18 Schokoriegel. Will uns jemand beim sammeln helfen? Ihr wollt doch nicht das wir uns ungesund von Schokolade ernähren, oder? Klar kann ich so einen Ball auch kaufen, allerdings habe ich nur den WM-Ball gefunden und der kostet in der guten Verarbeitung auch über 100 Euro. Also wenn noch wer was weiß… .

Avocado

Ich habe heute eine Prämiere gehabt! Meine erste Avocado. Und ich muss sagen, die sind echt lecker, dass werde ich glaube ich öfter essen. Das ist übrigens das Dinkelbrot.

frisch bezogene Betten

Nach dem Abendbrot wurden die Betten noch frisch bezogen, das war gestern Abend irgendwie nicht mehr drin. Gemütlich, oder?

Kochen

Zu guter Letzt hat sich Mutti dann noch in die Küche gestellt und das Krabbelstubenessen zu bereitet. Mit selbst gemachten Spätzle. Das allergische Kind in der Gruppe bekommt einfach Couscous mit der gleichen Soße. Fertsch!

So mehr 12von12 gibts hier und ich knall mich jetzt noch ne Runde auf die Couch.

Gute Nacht!